Kurs-ID: 75340

Qualitätssicherung

Die Qualität von Messergebnissen aus der Analytik ist von hoher Bedeutung. Die Ergebnisse bilden oftmals Grundlage für nachhaltige Entscheidungen. Für Analyselabore hat sich die Frage nach Qualitätssicherung zur Frage nach der besten Methode der Qualitätssicherung gewandelt. Die ?Gute Laborpraxis?, Akkreditierung und Zertifizierung sind die drei Qualitätssicherungssysteme, die hauptsächlich in Analyselaboratorien eingesetzt werden. Neben den Qualitätssicherungssystemen spielen eine Reihe weiterer Punkte eine wichtige Rolle zum Erreichen eines hohen Qualitätsstandards. Hierzu zählen u.a. Begriffe aus der Statistik, wie z.B. Präzision, Genauigkeit, Richtigkeit. Ein Analytiker übernimmt hohe Verantwortung wenn er Methoden validiert, um ein Verfahren für die Messung von Werten frei zu geben. Er bestimmt mit seinen Messungen über die Qualität seines Analyselabors.

Lernziele

  • Kennenlernen der GLP, Akkreditierung und Zertifizierung.
  • Grundkenntnisse der Guten Laborpraxis kennen lernen.
  • Erkennen, was gute analytische Praxis ist.
  • Qualitätssicherungs-Komponenten kennen lernen.
  • Den Zweck für Methodenvalidierung erkennen.
  • Mit Grundbegriffen der Validierung umgehen können.
  • Quantifizierung über Kalibrierungen
  • Kalibrierung mit Standardlösungen (externe Standards)
  • Kalibrierung mit Standardlösungen, die einen internen Standard enthalten
  • Standardadditionsverfahren

Einstufung

Bearbeitungszeit: 8 x 20-60 min

Schwierigkeitsgrad: mittel

Vorkenntnisse

  • Grundkenntnisse der instrumentellen chemischen Analytik und statistischer Methoden.

Inhalt des Kurses

Schlüsselworte

Qualitätskontrolle, Analytik, Qualitätssicherung, Qualität, Gute Laborpraxis, Zertifizierung, Akkreditierung, Qualitätskontrolle, Blindwert, Standardaddition, intern, extern,Kalibrierung

Autoren

Stefan Greifenberg, Heike Fischer Rivera, Ann Seidel, Detlev Budwill

Quality assurance in analytic chemistry.

preview_qualitaet.pdfpreview_qualitaet.pdf